LogoKlein

Im Jahre 2002 habe ich an dem Weiterbildungsseminar zum Gebäude-Energieberater der Architektenkammer Sachsen teilgenommen. Die Voraussetzugen als Energieberater im Sinne der Richtlinien “Vor-Ort-Beratung” vom 18.06.1998 erfülle ich somit und bin seit Oktober 2002 in die Liste der Energieberater der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) eingetragen. Zur Ausführung der sogenannten “Energiesparberatung vor Ort” bin ich berechtigt. Die “Energiesparberatung vor Ort” wird durch den Staat bezuschusst und gefördert.

 

 

Die Situation heute:
Die Frage der Energieeinsparung und des Energie-Managements wird stetig an Bedeutung gewinnen und sicherlich zum entscheidenden Faktor des 21. Jahrhunderts werden. Bei weiterem Verbrauch von endlichen Energieträgern und steigenden Energiepreisen wird der richtige Einsatz und Umgang mit Energie enorm wichtig werden. Etwa 35 % des gesamten Energiebedarfs in Deutschland werden zum Beheizen von Gebäuden benötigt. Wohngebäude, die vor 1984 gebaut wurden, haben einen sehr hohen Energieverbrauch. Hierin liegt ein enormes Einsparungspotential.
Als BauherrIn oder HausbesitzerIn haben Sie mittels einer Energieeinsparberatung die Möglichkeit, einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz (Verminderung der C02-Emissionen) sowie zur Kosten- und Energieeinsparung zu leisten. Vor Beginn der Baumaßnahme kann eine gute Beratung viel Zeit und Geld sparen.
 

Global denken – lokal handeln:
Auf der Umweltkonferenz in Rio de Janeiro im Jahre 1992 wurde die Aganda 21 beschlossen. In ihr wird eine nachhaltige Entwicklung in allen Bereichen gefordert. Die Bundesrepublik Deutschland versucht diesen Zielen gerecht zu werden und hat sich die Reduzierung des C02-Ausstosses bis 2010 um 25 % (auf dem Niveau von 1990) als Ziel gesetzt. Um dies zu erreichen, wurden diverse Maßnahmen eingeleitet und Förderprogramme geschaffen. Im Jahr 1998 startete das Programm “Energiesparberatung vor Ort” zur Förderung der Beratung zur sparsamen und rationellen Energieverwendung in Wohngebäuden. Die “Energiesparberatung vor Ort” muß gewisse Mindestanforderungen erfüllen und besteht im wesentlichen aus drei Phasen:


Phase 1:  Die Erhebung des Ist-Zustandes:
 

Phase 2: Beratungsbericht mit Vorschlägen zur Energieeinsparung:
 

Phase 3: Aufzeigen der Maßnahmen zur Energie- und Heizkostenersparnis durch das persönliche Beratungsgespräch:

 

Beantragung und Abwicklung:
Den Antrag auf Bezuschussung und Förderung der “Energiesparberatung vor Ort” stellen wir vor Beginn der Beratungsmaßnahme beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Eschborn (www.bafa.de).

 

Neben der geförderten “Energiesparberatung vor Ort”  biete ich auch einzelne Leistungen an. Dies sind unter anderem:
 

Analyse und Bewertung der Energieverbräuche (Strom, Gas, Öl, Wasser) in Ihrem Haushalt

Aufzeigen von Einsparpotentialen (aufgrund zu hoher Verbräuche)

Energie- und Wassermengen-Verbrauchsmessungen

Aufspüren von Wärmebrücken und Bauteilen mit mangelhaftem oder ungenügendem baulichen Wärmeschutz (Wärmedämmung)

Energieverbrauchsberechnungen und Aufzeigen von Einsparpotentialen bei nachträglich baulichen Wärmeschutz

Bauliche und thermische Bewertung von Bauteilen (Dachaufbau, Außenwände, Zwischendecken, Kellerdecke, Fenster, etc.)

Verkauf von energiesparenden Produkten für den Haushalt (Durchflußbegrenzer 1,7 l/min bis 6 l/min, Energiesparlampen, etc.)

Ausarbeitung von Sanierungsmaßnahmen mit Kostenschätzung zur Verbesserung des baulichen Wärmeschutzes des bestehenden Gebäudes

Erstellen von Messungen wie: Baufeuchte an Bauteilen, Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur, Oberflächentemperaturen, Kohldioxidgehalt der Raumluft, Luftströmungen, Luftdichheit des Gebäudes (Blower-Door-Messung)

Je nach Bedarf und in Abstimmung auf Ihre Wünsche erstelle ich Ihnen gerne ein Angebot.

 

Tipps zum Energiesparen ....
 

 

Planungs- und Ingenieurbüro Josef Simon · Heidestraße 2 · D-92245 Kümmersbruck-Köfering · 09621 673932 · Fax 09621 673933 ·  ib-simon@gmx.de